Imada

Urlaub ist die Zeit der Erholung. Wenn man mit Daniela reist, ist das aktive Erholung…
Am Nachmitag wollten wir auf Gomera noch eine Runde drehen. Nur eine kurze. Denn vor dem Frūhstūck war schon ein Lauf in einem Seitental im Sūden, ca 12 km, 400 Höhenmeter, zurückgelegt.
Wir stellten das Mietauto auf der Hauptstraße ab. Von dort war eine Strecke, die nicht länger als 6 km sein sollte, ausgesucht. Mit vielen Höhenmetern versteht sich. Denn auf Gomera geht es nur bergauf oder -ab. Wir können ja noch etwas anhängen, wenn es zu kurz wird, sagte Daniela.
In Imada mūssen wir den falschen Abzweig erwischt haben. Wir bewegten uns auf einem steilen Bergfpad, der hochalpinen Charakter hatte, immer weiter weg von unserer geplanten Route. Die Wegkreuzungen waren teilweise verwirrend gekennzeichnet und ein querfeldein ist bei dem schroffen Gelände ausgeschlossen.
Dank meiner Navigationsuhr haben wir dann doch noch die Hauptstraße erreicht, wo unser Auto stand, “nur” ca. 7 km von der Stelle entfernt, wo wir es abgestellt hatten. So ist aus der lockeren Runde, ein anspruchsvolles, knapp 17 km langes Training geworden.
Schöner Urlaub…