Nie, nie wieder.

Nie wieder Biel habe ich sicher schon öfter gesagt. Doch je näher der Termin des Bieler 100 km Laufes kam, hat es mehr und mehr bei mir gekribbelt. Da ich am Freitag schaffen musste, erwog ich den Start beim Nachtmarathon. Das verwarf ich auch wieder. Biel ist der Hunderter, Schluss aus, es sei denn, man ist Anfänger oder Greis.

So trank ich am Freitag ein Bier und ging halb 11 schlafen. Die Nacht war unruhig. Immer wenn ich wach wurde, schaute ich auf die Uhr. Wo währe ich jetzt? Aarberg, Kirchberg, Ho Chi Minh-Pfad? Erste Amtshandlung nach dem Aufstehen: die vorläufige Rangliste. Freude über die Frauensiegerin Gabriele Werthmüller, die sich den Sieg verdient hat.

Würde mal sagen, das waren ausgewachsene Entzugserscheinungen bei mir. Die werden nächstes Jahr weniger und verschwinden ganz. Aber ich fürchte, nächstes Jahr stehe ich anfangs Juni an einem Freitag Abend an einer Startlinie…

Gute Nacht

Die wird es hoffentlich: eine gute Nacht. Am Freitag Abend, 10 Uhr wird wieder der Startschuss zum 100 Km Lauf Biel erfolgen. Dann setzt sich der Tross auf den langen Weg von Biel nach Biel in Bewegung.  Der wohl Ur-Ultralauf schlechthin. Bin zum 14. Mal am Start. Die ersten beiden Starts noch über die Marathon Strecke, dann, wenn nicht verletztungsbedingt pausierend, über die Königsdistanz.. Wünsche allen bekannten und unbekannten Läufern ein erfolgreiches Erlebnis. Ein Dankeschön  im Voraus an die Organisatoren, die vielen freiwilligen Helfer und natürlich die persönlichen Betreuer.

Auf geht’s!

PS.: Für den Fall, es liest ein Nichtteilnehmer diesen Beitrag und kann in der Nacht auf den Samstag nicht schlafen. Hier die Möglichkeit etwas vom Biel-Feeling zu erleben: http://www.canal3.ch/DE/

Vorbereitung abgeschlossen

Die Vorbereitung für die 100 Km in Biel ist abgeschlossen. Das waren dann noch mal 2 kilometerreichen Wochenenden mit einem Training über die Marathondistanz hinaus und weiteren längeren Abschnitten. Nun kann ich die letzten 10 Tage vor der Nacht der Nächte den Trainingsumfang reduzieren und hoffen, nicht krank zu werden oder noch eine Verletzung einzufangen. Dann muss „nur“ noch der Kopf bereit sein, für die lange Nacht von Biel nach Biel.                     

Ostern

Das verlängerte Osterwochenende hat mit 95 gelaufenen Kilometern noch einmal einen ansehnlichen Trainingsblock ergeben. Da Daniela immer dabei war, gilt das auch für sie. Angemerkt sei allerdings, dass ich an 2 Tagen jeweils erst in das Training einstieg, nachdem sie bereits eine Stunde unterwegs war. Freilich unterscheiden sich unsere läuferischen Jahresziele in der Distanz der Wettbewerbe. Während mein längster der Bieler Hunderter sein soll, trainiert Daniela auf die unvorstellbare doppelte Strecke. Und das mit alpinen Höhenmetern…

Kleider machen Leute

Habe neulich einen Schreck bekommen, als ich mich im Spiegelbild einer Fensterscheibe vorbei joggen sah. Mit meiner Jacke aus dem letzten Jahrtausend sah ich doch ziemlich underdressed aus. Kein Wunder, dass mich Marco Tschannen heute an der Aare erst erkannte, als ich seinen Namen rief.

Zugegeben, die Farbkombination des fast antiken Stückes- hellgrün, blau, violett sowie mausegrau, haben den Durchbruch als Trendfarben bislang verfehlt. Anderseits, gab es bislang keinen vernünftigen Grund, mich von der Jacke zu trennen.

Das muss vor 13 Jahren beim Silvesterlauf in Britzingen gewesen sein, als ich sie erstand. War damals schon ein Auslaufmodel. Die 50 D-Mark, die ich über den Ladentisch schob, waren gut investiert.

Vor 10 Jahre, beim 100 Km Lauf Biel, trug ich sie, als es die ganze Nacht regnete. Das war meine Bestzeit. So hat die Jacke musealen Wert.

Freilich, die Reißverschlüsse sind nicht mehr taufrisch und in den Taschen sollte man kein Hausmeisterschlüsselbund transportieren. Anderseits sind die Bündchen an den Armen elastisch wie am ersten Tag und auch die Geruchsaufnahme des Materials ist minimal. (Wer regelmäßig schweißtreibenden Sport betreibt, weiß, was ich meine…)

Nun bin ich zu meinem Geburtstag mit einer neuen Jacke beschenkt worden, Mal gespannt, wie dieses trendige Markenstück in 13 Jahren aussieht.