Biel

Man kann eine Sache auch Tod reiten. Ich bin dabei, dies zu tun. Denn auch dieses Jahr will ich wieder in Biel starten.

Dabei weiß ich, dass es keinerlei Steigerungspotential mehr gibt. Weder mit einer Bestzeit (vor 11 Jahren), noch eines größeren emotionalen Erlebnisses als vergangenes Jahr, als ich mich, zu meiner eigenen Überraschung vor einem ehemaligen Olympiasieger platzieren konnte.

Dennoch starte ich. Um ein Ziel zu erreichen. Vielleicht ein Lebensziel. Zehnmal Biel sollen es sein. Und wenn ich Biel sage, meine ich die 100 Km. Sollte ich auch dieses Mal, mit Hilfe meines treuen Freundes und Begleiter Jürg, ins Ziel kommen, wäre es Finish Nr. 8, bei der 12. Teilnahme. Die beiden Marathonstarts nicht eingerechnet.

Klar ich werde unterwegs jammern, fluchen, schimpfen, hoffentlich das Ziel erreichen und dann die Überdosis Endorphine genießen…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *