Übermut

Es sollte das Jahr der persönlichen Laufjubiläen werden. Jeweils 10x Finish am Marathon Deutsche Weinstrasse und beim Bieler Hunderter waren die Neujahrswünsche. Den ersten Teil konnte ich einlösen, merkte aber wenige Tage nach dem Weinstrassen Marathon, dass eine Muskelverletzung den Bieler unwahrscheinlich werden lassen würden. Musste so auf den 1. Aargau Marathon verzichten, den ich als langes Training in Vorbereitung gerne absolviert hätte.

Doch vor wenigen Wochen schien die Verletzung auskuriert. Nur bei den beiden Läufen über 30 km habe ich noch leicht etwas davon gespürt. Den Mutigen gehört die Welt. Also Startgeld eingezahlt und mögliche Risiken und Nebenwirkungen ignorieren.

So stand ich hoffnungsfroh an der Startlinie beim Kongresshaus in Biel, um die Strecke von 100 km zum 10. Mal zu vollenden und damit einen schönen Schlussstrich unter diesen Lauf ziehen zu können.

Es liess sich auch gut an. Wie immer gute Stimmung in der Bieler Innenstadt und in den Stimmungsnestern entlang der Strecke. Später einsetzende Regenschauer empfand ich als willkommene Abkühlung. Leider machte sich die Verletzung schon vor der 30 Km Marke wieder bemerkbar und das Erreichen des Ziels in Biel wurde immer unwahrscheinlicher. Nochmals 70 km, dazu der Ho-Chi-Minh Pfad wären selbst marschierend aussichtslos gewesen. So musste ich es schweren Herzens bei einer Teilstrecke belassen.

Im Nachhinein kann ich nur spekulieren, ob der Mut Übermut war, den Start zu riskieren. Wie auch immer, das ist wohl kein schöner Abschluss meiner Biel-Karriere…