Nr. 13

Die Erfolgsgeschichte, des von uns organisierten Entfeldener Marathon Trainings, findet  eine Fortsetzung. Dabei planen wir, neben Altbewährtem, dem 30 km langen Trainingslauf durch den “schönsten Teil des Aargau”, bei der 13. Austragung im Herbst diesen Jahres, eine weiteres Angebot.

Das 13. Entfeldener Marathon Training findet am 5. und 6. Oktober 2013 statt. Den traditionellen 30er machen wir  am Samstag, den 5. Oktober, 9 Uhr beim Frei- und Hallenbad Entfelden. Am darauf folgenden Tag, den 6. Oktober, ebenfalls 9 Uhr, wollen wir dann noch eine kürzere Strecke als gemeinsamen Trainingslauf anbieten, um auch Läufer anzusprechen, denen 3 Stunden zu lang sind (oder vom Vortagstraining müde 😉 ). Dabei denken wir an eine Laufstrecke zwischen 15 und 20 Km. Genauere Infos  folgen.

So viel sei dennoch bereits jetzt verraten: Wir haben mit Brunner Sport Aarau einen neuen und im Laufsport sehr kompetenten neuen Partner für unser Entfeldener Marathon Training gewinnen können. Werner Brunner, der seit über 20 Jahren in der Küttigerstrasse 12 in Aarau ein eigenes Sportgeschäft, mit Schwerpunkt Laufsport, Hallensport und Ski führt, ist selber Läufer (ein sehr guter sogar). Er wird uns in Zukunft bei unserem Entfeldener Marathon Training tatkräftig unterstützen.

Unterstützen wird Daniela ab dem 1. Juli 2013  Brunner Sport Aarau. Dort wird sie, in einem Teilpensum, ihre Erfahrung und Kompetenz einbringen. Ich denke, dass  Läufer, die auf echte, ehrliche und faire Beratung, dort an der richtigen Adresse sind.

Drama an der Aare

Die Geschichte um die jungen Schwäne, die an frequentierter Lage in Aarau, ihre Eier ausbrüteten, hat ein jähes Ende gefunden. Vor wenigen Wochen, als die Aare nach starken Niederschlägen Hochwasser führte, schlüpften 5 kleine Schwanenbabys. Der reissende Fluss war bedrohlich nahe an die Brutstätte gekommen. Fortan war die Familie mit dem frischen Nachwuchs eine Attraktion in der Kantonshauptstadt. Tagsüber standen ständig Beobachter am Flussufer, es wurden unzählige Fotos geschossen, die regionale Presse berichtete regelmässig. Heute nun die Nachricht, dass sämtliche Jungtiere verschwunden seien. Am Wochenende wurde aus dem Quintett ein Quartett. Das ist nunmehr ganz verschwunden. Augenzeugen berichten, dass die Familie sich bedrohlich nahe an einem Wehr aufgehalten hätten. Vermutlich haben sie die, nach der Schneeschmelze, immer noch starke Strömung unterschätzt.

Aarau ist um eine Attraktion ärmer. Nächstes Jahr gibt es einen neuen Versuch.

Nie, nie wieder.

Nie wieder Biel habe ich sicher schon öfter gesagt. Doch je näher der Termin des Bieler 100 km Laufes kam, hat es mehr und mehr bei mir gekribbelt. Da ich am Freitag schaffen musste, erwog ich den Start beim Nachtmarathon. Das verwarf ich auch wieder. Biel ist der Hunderter, Schluss aus, es sei denn, man ist Anfänger oder Greis.

So trank ich am Freitag ein Bier und ging halb 11 schlafen. Die Nacht war unruhig. Immer wenn ich wach wurde, schaute ich auf die Uhr. Wo währe ich jetzt? Aarberg, Kirchberg, Ho Chi Minh-Pfad? Erste Amtshandlung nach dem Aufstehen: die vorläufige Rangliste. Freude über die Frauensiegerin Gabriele Werthmüller, die sich den Sieg verdient hat.

Würde mal sagen, das waren ausgewachsene Entzugserscheinungen bei mir. Die werden nächstes Jahr weniger und verschwinden ganz. Aber ich fürchte, nächstes Jahr stehe ich anfangs Juni an einem Freitag Abend an einer Startlinie…

 

Wasser marsch

Sörenberg, im Entlebuch gelegen, ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderunden, Joggingtouren und vieles mehr. Dieses Wochenende hatte wir dort ein Wander- und Laufweekend geplant, welches wir, auf Grund der aktuellen Wetterlage, kurzerhand absagen mussten.

Freilich sind wir keine Weicheier. Aber die prognostizierten Niederschläge sind als tagelanger, kräftiger Regen gekommen. Es wurden Warnungen wegen Überflutungen rausgegeben. So hätte es keinen Spass gemacht und wäre auch nicht ungefährlich geworden.

Hoffen, das Wanderweekend bei anderer Gelegenheit und besserem Wetter nachholen zu können und schwelgen bis dahin in Erinnerungen.